Abschied und Trauer

Es steht uns nicht zu, den Verlust, den Sie erlitten haben, zu ermessen oder hier gar Ratschläge zu erteilen. Dafür kennen wir Sie zu wenig. Allerdings bemühen wir uns, so einfühlsam wie möglich zu ein, ob es nun um die Erläuterung einer schlimmen Erkrankung oder gar um eine Euthanasie geht; immer nach bestem Wissen und Gewissen. 

 

Jeder Tierbesitzer kommt irgendwann einmal in die schmerzliche Situation zu entscheiden, was mit seinem verstorbenen Haustier geschehen soll. Um in dieser Situation nicht völlig unvorbereitet zu sein, nennen wir einige Möglichkeiten der Bestattung:

 

Wenn Sie ein eigenes Grundstück haben, welches nicht in einem Wasserschutzgebiet liegt, können Sie Ihr Tier selbst bestatten. Die Mindesttiefe sollte 1 Meter sein. Verwenden Sie als Umhüllung nur Materialien, die im Boden abgebaut werden können, keine Kunststoff-Folien. Decken Sie die Stelle mit Steinen ab, damit keine Tiere dort graben können.

 

Sie können Ihr Tier auch bei uns belassen. Wir veranlassen eine Abholung zu einem Tier-Krematorium.

 

Eine dritte Möglichkeit besteht darin, das Tier auf einem Tierfriedhof beizusetzen oder einäschern zu lassen, auf Wunsch mit Rückführung der Asche. Gerne erhalten Sie von uns nähere Informationen.